Mai 2020

TIXI fährt auf Sicht

«Ahoi» zur weiteren Folge des TIXI Schiffs. Bestimmt kannst du dich an die letzten Fahrnews erinnern (im internen Teil unserer Webseite zum Nachlesen).

Am 16. März kam unser TIXI Schiff in eine unverhoffte Flaute. Windstille und keine Meeresströmung. Eine gefährliche, ungewöhnliche und noch nie dagewesene Situation. Was das Ganze noch beängstigender machte, waren die dunklen Wolken, die weit am Horizont einen Sturm ankündeten. War das DER Sturm, von dem Seemannssagen- und Mythen berichten?

Wer kennt nicht das brave Stück Seemannslyrik? ,,Als die starren Finger sich krallten ins Tuch – Auf der Luvnock beim Reffen der Fock – Von den Lippen riss uns der Sturm den Fluch – Wild peitschte der Schotenblock’’.

Für die Matrosinnen und Matrosen galt ab sofort die Weisung: «Eine Hand fürs Schiff, eine Hand für mich!» Das war eine eindeutige Aufforderung an alle, sich gut zu überlegen, wie er oder sie mit der Situation umgehen sollte. Die eigene Gesundheit und die der Familie musste gut abgewogen werden. Niemandem wurde der Strick gedreht, der sich in der Bordkajüte verkroch. Sicherheit hatte in diesem aussergewöhnlichen Fall absoluten Vorrang.

Und dann kam die Ruhe vor dem Sturm.

Am 11.Mai war es soweit. Zuerst ein Säuseln auf dem Meer. Dann schlugen die ersten Wellen gegen Backbord. Der Wind zerzauste die langen Mähnen der Bordbesatzung. Der Schiff-Coiffeur war wohl schon lange über Bord gegangen. Verschluckt von den Wellen, die eine Seele nicht mehr hergeben.

Doch die Besatzung der TIXI stemmte sich gegen den Sturm. Mit einem Lächeln wurde der Kampf aufgenommen. Mann und Frau, alles was eine Leine und ein Tuch halten kann. Wer hätte das gedacht? Mit wehender Mähne stellte sich die Crew dem Sturm. Neben Blitz und Donner war das Aufflackern eines Leuchtturms zu sehen. Ein Hoffnungsschimmer und ein Wegweiser in dunklen Zeiten.

TIXI fährt nun auf Sicht. Das Aufblitzen des Leuchtturms vor Augen, keimt Hoffnung auf. Doch ist die Hoffnung berechtigt? Oder bewahrheitet sich der Spruch: «Die Ruhe nach dem Sturm ist nur die Ruhe vor dem Sturm»?

Wir werden es erfahren, in der nächsten Ausgabe der TIXI Fahrnews.

Planen, einmal anders

Seit dem Lockdown vom 16. März hat sich in der Dispoplanung einiges geändert. Es sind nicht nur die reduzierten Fahrten und Bestellungen, die ein Umdenken nötig machen. Auch die Planung hat sich geändert. Doch gehen wir der Reihe nach:

Der Lockdown bedeutete nicht die Einstellung des gesamten Fahrdienstes. Wie du weisst, haben wir weiterhin die lebensnotwendigen Fahrten unserer Dialysefahrgäste sichergestellt. Um das zu erreichen, konnten wir auf die tatkräftige Unterstützung unserer Zivis vertrauen. Sie haben sich einmal mehr als ein unerlässlicher Teil unseres Fahrteams erwiesen. Auch in normalen Zeiten decken unsere Zivis5% unserer täglichen Fahrten ab.

Ab dem 27. April konnten wir dann mit der ersten Etappe starten. Diese sah vor, explizit Fahrerinnen und Fahrer unter 65 Jahren für Einsätze zuzulassen. Und wir waren über die grossartige Resonanz auf unseren Aufruf positiv überrascht. Bis zur zweiten Etappe am 11. Mai, konnten wir täglich auf 12 bis 15 FahrerInnen zählen. Das sind gut 25% unseres Fahrteams, die im Normalbetrieb im Einsatz stehen.

Ab dem 11. Mai ging es zur zweiten Etappe auf dem Weg zum Normalbetrieb, bei der auch wieder unsere treuen Ü65 Profis mittun dürfen. Und diese zweite Etappe wird sich auch über den ganzen Juni weiterziehen.

Doch wie sieht denn eigentlich die dritte Etappe aus? Gibt es weitere Änderungen für dich? Und was hat das mit der Planung unserer Dispo zu tun?

Die dritte Etappe unterscheidet sich wesentlich von der zweiten Etappe. Über 50% unserer üblichen Fahrten sind Daueraufträge. Das heisst, es sind regelmässige Fahrten, die immer an den gleichen Tagen und zur selben Zeit durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um    Fahrgäste, die von einem Heim (oder Zuhause) abgeholt und in eine Werkstätte, in Tagesheime oder zu Sporttraining und Kursen gefahren werden. Die meisten Institutionen sind momentan noch geschlossen und die Daueraufträge bis aus weiteres sistiert.

Im Normalbetrieb suchen wir täglich zwischen 5 und 15 FahrerInnen, damit wir den folgenden Tag sicher abdecken können. Was einen beachtlichen Zeitaufwand für unsere Disponenten bedeutet.
In dieser Krisenzeit wollen und dürfen wir die Fahrerinnen und Fahrer nicht persönlich für eine Schicht anfragen. Eine Anfrage löst ungewollt immer einen gewissen Druck auf den jeweiligen Freiwilligen aus und genau das wollen wir in der jetzigen Situation vermeiden.

Was heisst das nun konkret für die Disposition?

Im Normalfall besteht ein Bestellstopp für die Reservationen.

Dieser wird nach einem Erfahrungs- und Durchschnittswert ermittelt sowie anhand der Fahrer, die sich vorab für fixe Schichten angemeldet haben. Weiter nehmen wir einen Wert für die Zahl der Fahrerinnen und Fahrer, die sich üblicherweise spontan melden und die wir auch anfragen dürfen, mit in die Berechnung.

Genau diese Berechnungsgrundlagen fehlen uns jetzt. Es gilt nach wie vor, die Sicherheitsmassnahmen umzusetzen und das vorhandene Risiko einer Ansteckung zu vermeiden. Daher können wir nicht mit dem vollständigen Fahrteam rechnen.

Wir teilen alle einsatzbereiten Fahrer mit ihren Schichten direkt auf die Fahrzeuge ein. Die eingehenden Bestellungen werden von den Disponenten direkt den Fahrern und Fahrzeugen zugeteilt. Daher können wir auch nicht sagen, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten wir noch Fahrer brauchen. Ganz nach dem Motto «s’hät solangs hät».
Wenn du bereit bist für einen Einsatz, dann schreibe bitte unbedingt deinen Wunschtag inkl. Zeit, per Mail an fahrschichten@tixi.ch. Wir können grundsätzlich an allen Tagen und zu allen Zeiten noch Fahrerinnen und Fahrer brauchen.

Bei der Öffnung der dritten Etappe schalten wir unsere Daueraufträge wieder auf und benötigen dazu sehr viel mehr Fahrerinnen und Fahrer als im Moment. Doch mit dir und all deinen Kolleginnen und Kollegen aus unserem zuverlässigen Fahrteam, werden wir auch das meistern. Aber alles zu seiner Zeit.

Die Webseite erscheint im modernen Kleid

Wir freuen uns, dir im Verlauf von Juni die modernisierte Webseite präsentieren zu dürfen. Die Menüpunkte und Inhalte bleiben ähnlich oder gleich, damit du dich weiterhin gut zurechtfindest.

Einige Änderungen bringt der neue Webauftritt aber doch: Mit der aktualisierten TIXI Seite findest du neu auch einen Blog, in dem wir dir überraschende, berührende und persönliche Einblicke in das Innere von TIXI geben.  Mit den Geschichten rund um TIXI, den Fahrdienst oder Themen aus dem Alltag von Menschen mit Behinderungen zeigt TIXI, was genau wir damit meinen, wenn wir sagen, dass wir mehr als ein Transportdienst sind, der die Menschen von A nach B befördert. Wir sehen im Blog auch die Chance, in den Austausch mit unseren Leserinnen und Lesern zu gelangen. Deine Kommentare zu einzelnen Beiträgen sind sehr willkommen.

Auf der aktualisierten Webseite findest du die Newsbeiträge und geplanten Anlässe schneller. Wie bis anhin veröffentlichen wir im internen Bereich wichtige Informationen für das Fahrteam. Fällt dir auf der neuen Webseite etwas auf, das verbessert werden könnte? Dann schicke uns deine Rückmeldung an simone.okoye@tixi.ch.

Überraschungskorb für Gewinner des TIXI Kreuzworträtsels

Kannst du dich noch an das Kreuzworträtsel von TIXI erinnern? In den letzten Fahrnews wurden die Gewinner bekannt gegeben. Hier im Bild ist der Gewinner Rolf Schweitzer. Ein Händeschlag von Seiten der Geschäftsleiterin, Petra Furrer, fehlte zwar, trotzdem hat sich Rolf über die süssen und salzigen Knabbereien im Korb sehr gefreut.

Ein weiterer Geschenkkorb wird auf Wunsch des Zweitplatzierten, einem Fahrgast als Spende übergeben. Der Drittplatzierte wurde bereits mit einem feinen Honig eingedeckt. Wir freuen uns auf eine nächste Aktion, die bestimmt bald folgt.

TIXI Anlässe und Spezialangebote während Corona

Bilder wie dieses sind seit dem Lockdown nicht möglich. Mit dem Verbot von Treffen von mehr als fünf Personen, mussten sämtliche Grossveranstaltungen während den letzten Monaten abgesagt werden.

Der Fahrteamanlass ist eines unserer jährlichen Highlights. Ein Abend, an dem wir Danke sagen und euch ehren. Ein gemütliches Zusammentreffen mit Unterhaltung und Gaumenfreuden. Mit den weiteren Lockerungen für Veranstaltungen bis 300 Personen steht auch dem Fahrteamanlass 2020 nichts mehr im Wege. Noch sind der Ort und das Programm eine Überraschung, doch spätestens mit der Einladung im Juli lüften wir das Geheimnis.  

Letztes Jahr konnten wir mit den beiden Benefizkonzerten einen schönen Anass mit einer durchwegs positiven Resonanz realisieren. Schweren Herzens haben wir uns entschieden, das Benefizkonzert in diesem Jahr nicht durchzuführen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Die Infoveranstaltungen für NeufahrerInnen finden ab Juni wieder statt. Die ASSR-Kurse für NeufahrerInnen werden in Kürze bekannt gegeben. Mit der Öffnung der Restaurants führen wir den Dübi Stamm ab Juni wieder ein. Wir informieren die Dübi Fahrer rechtzeitig über die Details dazu.

TIXI bemüht sich immer wieder, mit Gratistickets oder speziellen Angeboten dir eine kleine Freude zu bereiten: Zirkusvorstellungen, Musicals, Vergünstigungen oder sogar ein Segeltrip konnten wir in den letzten Jahren anbieten. Auch diese Spezialangebote sind aufgrund der COVID19 Situation auf Eis gelegt. Wir bleiben aber dran und werden dich zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt wieder überraschen mit kulturellen, musikalischen oder anderen Veranstaltungen. Danke für deine Geduld und dein Verständnis.

TIXI Fahrer mal anders (ein Gastbeitrag von Hilde Lensing)

..... Es gibt Tage da sagt mein Fraueli: „Josie, heute gehen wir zur Arbeit!“ Dann freue ich mich sehr, aber zuweilen gibt’s auch kurze Wartezeiten im Auto, wenn sie Kunden und Kundinnen abholt oder wegbringt. Da kann es sein, dass ich aus Protest laut belle.

Ich bin Josie, Josephine oder JJ, ein kleines Hundekind und meine Menschenmama fährt als Freiwillige Tixi. Ich bin stolz mitfahren zu dürfen, obwohl ich noch viel lernen muss.

Der eine Fahrgast freut sich über einen Vierbeiner und nennt mich ein lustiger «Chöbi», der andere erstarrt, bleibt jedoch höflich. Grundsätzlich finde ich alle Menschen freundlich und interessant und bemühe mich während der Fahrt, wenn ich angeleint im Körbchen liege, ruhig zu sein.

Einige Gäste erzählen liebevoll von ihren eigenen Hunden, z.B. von einem belgischen Schäferhund, der Akun hiess. Leider war Akun nicht im Auto, ich hätte ihm gewiss meine beste Seite gezeigt. Aber der nette Herr meinte, dass er leider keinen Hund mehr haben konnte ... sowohl er als auch ich haben sich über die Streicheleinheiten im Auto gefreut!

Ich verstehe, wenn Gäste sagen, dass sie lieber nicht neben einem Hund sitzen. Dann sitzt der Gast vorne und ich hinten, genau wie gewünscht. Wo ich sitze ist egal, Hauptsache ich darf mit, weil mein kleines Hundeherz immer noch weint, wenn mein Fraueli ohne mich weg geht.

Ich lerne die schönsten Spazierwege kennen, weil wir immer früher an einem Treffpunkt sind und sehe wunderbare Sachen, die es zu Hause nicht gibt. Zum Beispiel ein riesiges Aquarium mit vielen bunten Fischen im Pflegeheim Bachwiesen, oder ein Brunnen mit frischem Wasser beim Spital.  Am Ende der Fahrten gehen wir zum Abschluss in die Tixi Zentrale und dann bekomme ich ein Guetzli!

Bald werde ich erwachsen sein und die Abläufe besser verstehen. Dankeschön für alle freundlichen Gesichter sowie die lieben Streicheleinheiten und Entschuldigung, wenn ich zuweilen jemanden mit meinem hohen Bellen erschreckt habe.

Ihr Tixi Vierbeiner Josie Josephine.

Was ist zu beachten, wenn…

… du mit dem TIXI Fahrzeug oder deinem privaten Fahrzeug mit Behindertenparkkarte an einem fremden Ort parkieren möchtest?

Im Folgenden der Sachverhalt für die Stadt Zürich:

 

  • Zeitlich unbeschränktes Parkieren mit der Parkkarte für Gehbehinderte auf einem weiss markierten Parkplatz oder auf einem Parkplatz der Blauen Zone.
  • Zeitlich unbeschränktes Parkieren auf einem Behindertenparkplatz.
  • Maximal 3 Stunden Parkieren an einer Örtlichkeit, die mit Parkverbot markiert ist.
  • Mit der Parkkarte für Gehbehinderte ist das Parkieren in der Stadt Zürich kostenlos.
  • Mit der Parkkarte für Gehbehinderte darf man nicht in die Fussgänger- oder Fahrverbotszone fahren. Dafür ist eine zusätzliche Zufahrtsbewilligung notwendig.

Bitte beachte, dass dieser Sachverhalt nur in der Stadt Zürich seine Gültigkeit hat. Auf dem Land oder in anderen Städten gelten die ortsüblichen Rechtsgrundlagen. Diese sind sehr unterschiedlich. Meistens gilt dort, die Grundtaxe zahlen und 3-6 Stunden gratis parkieren.

… du den Flächendesinfektionsspray im Fahrzeug verwendest?

Unsere Fahrzeuge sind alle mit einem Flächendesinfektionsspray ausgerüstet. Diesen verwendest du, nachdem du einen Fahrgast transportiert hast, um allfällige kontaminierte Flächen zu behandeln. Bitte Spray nicht direkt auf das Armaturenbrett, das Cockpit oder den Sitz anwenden. Dies führt zu Flecken, die kaum mehr entfernt werden können. Neben der Sprühflasche steht auch ein Reinigungstuch zur Verfügung. Bitte besprühe den Lappen und reinige so die zu behandelnden Flächen. Herzlichen Dank fürs Beachten.

Veranstaltungen (Kopie)

TIXI Stamm Dübendorf

25. Juni 2020 (erstes Mal seit Lockdown)

Anlässe

Fahteamanlass, 14. August 2020

Veränderungen im Fahrteam (Kopie)

Herzlich willkommen

Ueli Brandenberger
Dejan Popovic

Adieu und vielen Dank

Marcel Rütsche
Theres Lütolf

 

TIXI Zürich
Fahrdienst für Menschen
mit Behinderung
Mühlezelgstrasse 15
8047 Zürich

Redaktion: Simone Okoye & Daniel Stutz
Anregungen, Fragen und Kritik an simone.okoye@tixi.ch
Tel. 044 404 13 80

Fahrerlinie 044 404 13 88
Fahrzeuglinie 044 404 13 89
Fahreinsätze fahrschichten@tixi.ch
Fahrteam Koordination Daniel Stutz
Internet www.tixi.ch
Intern Benutzername TIXI
Kennwort Fahrdienst